NEU: BRAF-Mutationsanalyse

Harnblasenkarzinom beim Hund

Seit Juli 2018 bietet LABOKLIN einen neuen Test zum Nachweis der onkogenen Mutation des BRAF–Gens in Zellen des kaninen Übergangszellkarzinom (ÜZCa) an.

Indikation:

In den Tumorzellen vieler caniner Übergangszellkarzinome kann mittels einer DNA-Sequenzierung eine Mutation des BRAF Gens V595E c.1784T>A identifiziert werden. Eine BRAF-Mutationsanalyse ist sinnvoll, wenn eine sichere zytologische oder histologische Diagnose nicht möglich ist:

  • Spezifität 100%
  • Sensitivität ca. 70%

Probenmaterial:

Biopsien, Paraffinmaterial, Urinsediment, zellreiche Ausstriche (ohne Deckglas)

Limitationen:

Voraussetzung ist eine ausreichende Anzahl relevanter Epithelzellen. Nur ein positives Ergebnis ist beweisend!

Untersuchungsdauer:

3 Tage

17.07.2018

News

Mein Labor

Anmelden