Diagnostische Aussagekraft der BRAF-Mutation V595E in Urinproben, Ausstrichen und Bioptaten beim kaninen Übergangszellkarzinom

Tierärztliche Praxis Kleintiere/Heimtiere 46 (K), Heft 5/2018 289-295

(Heike Aupperle-Lellbach, Julia Grassinger, Corinna Hohloch, Alexandra Kehl, Peter Pantke)

Hier finden Sie das Poster mit Kurzinformationen

Vektoren übertragene Erkrankungen beim Pferd – eine Übersicht

pferde spiegel 2018; 21(01): 41-45

(Anton Heusinger)

Abstract:
Seit langem ist bekannt, dass bestimmte Erreger durch Stechmücken oder Zecken bei unseren Haustieren und somit auch beim Pferd übertragen werden. In dem Übersichtsartikel wird vor allem auf in Deutschland vorhandene Erreger eingegangen, wobei auch andere Erreger wie das Westnil-Fieber-Virus in Warteposition stehen.

Magen-Darm-Parasiten bei Kaninchen und Meerschweinchen

Kleintierpraxis 63, Heft 04/2018, S.217

Proceedings der 2. Augsburger Thementage "Kleinsäuger" der DGK-DVG, Augsburg 2018

(Csokai J, Müller E)

Abstract:
Kaninchen und Meerschweinchen werden immer wieder mit Durchfall in der Praxis vorgestellt. Dabei sind Zahnerkrankungen und Fütterungsfehler häufige Ursachen. Auch infektiöse Ursachen wie Bakterien, Pilze oder Parasiten können auftreten.

Nachweis von Rabbit Hemorrhagic Disease Viren in verschiedenen europäischen Ländern

Kleintierpraxis 63, Heft 04/2018, S.219-220

Proceedings der 2. Augsburger Thementage "Kleinsäuger" der DGK-DVG, Augsburg 2018

(Laik-Schandelmaier C, Weider K, Erhard H, Kias E, Marschang R)

Korrelation zwischen Encephalitozoon cuniculi-Antikörpern und Veränderungen der klinisch-chemischen Blutparameter beim Kaninchen

Kleintierpraxis 63, Heft 04/2018, S.220-221

Proceedings der 2. Augsburger Thementage "Kleinsäuger" der DGK-DVG, Augsburg 2018

(Leineweber C, Marschang R)

T4-Bestimmung beim Kaninchen

Kleintierpraxis 63, Heft 04/2018, S.221-222

Proceedings der 2. Augsburger Thementage "Kleinsäuger" der DGK-DVG, Augsburg 2018

(Liebscher J, Müller E, Weber C)

Ins Schnäuzchen geschaut: Maulhöhlenveränderungen bei 30 Afrikanischen Weißbauchigeln

Kleintierpraxis 63, Heft 04/2018, S.223-226

Proceedings der 2. Augsburger Thementage "Kleinsäuger" der DGK-DVG, Augsburg 2018

(Schwittlick U, de Vries C)

Mikroskopische Beurteilung von Blutausstrichen – großer Wert, kleiner Preis

kleintier konkret 2018; 21(02): S.36-38  

(Dr. Maria Christian)

Abstract:
Ob zur Überprüfung von unplausiblen Messergebnissen, zur Erstellung eines Differenzialblutbilds oder zur Suche nach morphologischen Veränderungen von Blutzellen – die mikroskopische Blutausstrichbeurteilung ist eine rasch verfügbare, informationsreiche und dazu preiswerte Methode der Hämatologie.

Vektorenübertragene Erkrankungen beim Pferd – eine Übersicht

Pferdespiegel 2018;21:S.41–45 

(Anton Heusinger)

Abstract:
Seit langem ist bekannt, dass bestimmte Erreger durch Stechmücken oder Zecken bei unseren Haustieren und somit auch beim Pferd übertragen werden. In dem Übersichtsartikel wird vor allem auf in Deutschland vorhandene Erreger eingegangen, wobei auch andere Erreger wie das Westnil-Fieber-Virus in Warteposition stehen.

Unverträglichkeit–Intoleranz–Allergie/ Ein klärender Beitrag zur Differenzierung von Futtermittelproblemen

KLEINTIERMEDIZIN 21. Jahrgang Nr.1 Januar|Februar 2018, S.27-31  

(Anja Cölfen)

Einleitung:
Die Allergien nehmen in der Tierarztpraxis eine besondere Stellung ein. Sowohl die Diagnostik als auch die Durchführung einer speziellen Diät, die absolut konsequent durchgeführt werden muss, bereiten oft Schwierigkeiten und erfordern Durchhaltevermögen vom Tierbesitzer und behandelnden Tierarzt. Fokus dieses Artikels soll die genaue Betrachtung der Reaktionen des Immunsystems auf Kontakt mit unterschiedlichsten Futtermitteln sein. Außerdem soll eine genaue Differenzierung der Begriffe Futtermittelintoleranz, Futtermittelunverträglichkeit und Futtermittelallergie erfolgen. Diese Begriffe werden häufig sehr undifferenziert benutzt, was zu Missverständnissen und Verständnisproblemen führt. 

Histopathologische Charakteristika der oberen Atemwege brachycephaler Hunde

Leipziger Blaue Hefte: 9. Leipziger Tierärztekongress–Tagungsband 1, S. 88-90

(Heike Aupperle-Lellbach, Kristin Klose, Riccarda Schünemann, Marlies Staudacher)

Einleitung:
Zu den brachycephalen Hunderassen gehören unter anderem Mops, Englische und Französische Bulldogge, Boston Terrier, Pekinese, Malteser, Shih Tzu, Boxer, Cavalier King Charles Spaniels, Yorkshire Terrier, Miniatur-Pinscher und Chihuahuas (1). Das brachycephale Atemnotsyndrom ist ein Komplex von Atemstörungen, die vor allem auf der veränderten Form und Anatomie von Nase, Kehlkopf und Trachea dieser Rassen beruhen (1,2). Die Folgen sind Obstruktionen der oberen Atemwege, wie zu enge Nasenöffnungen und Stenosen des Nasen- und Rachenraums z. B. durch abnorme Nasenmuscheln, zu lange und verdickte Anteile von Gaumensegel und Nasenrachen, hervortretende Rachenmandeln und Kehlkopftaschen.

Mikroskopische Ansichten der Varroamilbe

Leipziger Blaue Hefte:  9. Leipziger Tierärztekongress – Tagungsband 3, S.336-338

(Heike Aupperle-Lellbach, Johannes Kacza, Elke Genersch)

Einleitung:
Die Milbe Varroa destructor parasitiert sowohl auf der Bienenbrut als auch auf den erwachsenen Honigbienen, indem sie deren Hämolymphe saugt. Dies kann mit der Übertragung von krankheitsauslösenden Viren einhergehen. Ohne angemessene anti-parasitäre Behandlungen kommt es in Folge des Befalls mit Varroamilben letztlich zu einer Schwächung des befallenen Bienenvolkes bis hin zu dessen Zusammenbruch.           

26. Jahrestagung der FG Innere Medizin und klinische Labordiagnostik der DVG (InnLab) 02./03. Februar 2018 in Hannover

 

 

"Jahreszeitliche und geschlechtsspezifische Veränderungen klinisch-chemischer Blutwerte Griechischer Landschildkröten (Testudo hermanni)" 

Tierärztliche Praxis Abstracts, Seite 7

(C. Leineweber, A. C. Stöhr, S. Öfner, K. Mathes, R. E. Marschang)

"Kortisolbestimmung im Speichel beim  Meerschweinchen" 

Tierärztliche Praxis Abstracts, Seite 5

(J. Liebscher, C. Weber, E. Müller) 

"Eosinophilie und Ikterus in Folge einer eosinophil-sklerosierenden Cholangitis und Pankreatitis bei einer  Katze mit Platynosomiasis" 

Tierärztliche Praxis Abstracts, Seite 8

(K. Törner, A. Staudacher, I. Casanova, H. Aupperle-Lellbach, R. Schmäschke)