West Nile Virus

Allgemeine Informationen

Das Virus wird von blutsaugenden Insekten übertragen. Empfänglich als „dead end“-Wirt ist neben dem Pferd auch der Mensch; Vögel können selbst erkranken und stellen das Erregerreservoir dar, wobei sie das Virus über große Entfernungen verschleppen können. Einige Vogelspezies, z.B. Krähen, sind jedoch auch sehr empfindlich und sterben schnell an der Infektion. Erkrankte Pferde zeigen Symptome einer Enzephalitis, aber auch Ataxien, Zitterkrämpfe und Lähmungen können auftreten. Die Mortalitäsrate bei infizierten Pferden wird mit ca. 30 % angegeben.

Die Infektion mit dem West Nile Virus bei Vogel und Pferd ist anzeigepflichtig.