Rotaviren

Leistungsspektrum

Allgemeine Informationen

Rotaviren der Gruppe A stellen in der Veterinär- und Humanmedizin einen der bedeutendsten Erreger nosokomialer Gastroenteritiden dar. In Deutschland gehören Rotavirusinfektionen des Menschen als meldepflichtige Infektion zu den häufigsten gastrointestinalen Durchfallerkrankungen. Rotaviren sind unbehüllte und damit sehr umweltstabile Viren. Rotaviren werden sowohl fäkal-oral als auch aerogen übertragen. Durch Zerstörung von Enterozyten und Elektrolytverschiebungen kommt es zu Diarrhöe und Dehydratation.

Der Nachweis erfolgt aus dem Kot, mittels eines ELISAs wird das Virusantigen nachgewiesen.