Melissococcus

Allgemeine Informationen

Das grampositive Bakterium Melissococcus plutonius ist der Primärerreger der Europäischen Faulbrut (EFB) der Bienen. Es befällt vor allem die sogenannten Rundmaden, die dann im Alter von 4-5 Tagen versterben.  Die Larven infizieren sich über das Futter und der Erreger vermehrt sich im Darm. Die infizierte Brut verfärbt sich und wird zu einer breiigen Masse, die später zu einem lockeren Schorf eintrocknet. Wegen des teilweise sauren Geruchs spricht man auch von Sauerbrut. Nach der Verdeckelung zeigen sich die Zelldeckel eingesunken und löchrig.  Das Krankheitsbild ähnelt sehr dem der anzeigepflichtigen Amerikanischen Faulbrut, so dass eine präzise Diagnostik von großer Bedeutung ist. Die Übertragung kann sowohl durch die Bienen selbst (Verflug, Räuberei) als auch durch den Imker geschehen. Durch Bildung eines Kunstschwarms kann die Brut von den gesunden Bienen getrennt und abgetötet werden.