Lawsonia intracellularis

Allgemeine Informationen

Pferd

Lawsonia intracellularis verursacht vor allem bei älteren Fohlen eine proliferative Enteropathie, die mit einer deutlichen Hypoproteinämie einhergeht. Weiter zeigen die Tiere abdominale Schmerzen, ein reduziertes Allgemeinbefinden und Anorexie. Sekundär kann es zu Ödemen und einem birnenförmigen Abdomen kommen.

Schwein

Die porcine proliferative Enteropathie (PPE) beim Schwein wird durch eine Infektion mit dem obligat intrazellulären, gramnegativen Bakterium Lawsonia intracellularis verursacht. Die Ansteckung erfolgt oral, die Verbreitung v.a. durch Zukauf infizierter Tiere. Die Infektion verläuft häufig subklinisch. Die Infektion ist innerhalb von Schweinebeständen weit verbreitet, v.a. bei Absetzern, Läufern und Mastschweinen. Erkrankte Tiere leiden an Wachstumsstörungen und Diarrhöe.

Klinisch apparent tritt die PPE in vier Formen auf: als akute und unbehandelt oft tödliche verlaufende porcine hämorrhagische Enteropathie (PHE) sowie als porcine intestinale Adenomatose (PIA) oder seltener als nekrotische Enteritis (NE) und im Endstadium als regionale Ileitis (RI) mit verdicktem und steifem Ileum. Während PHE v.a. ältere Mast- und jüngere Zuchtschweine betrifft, kommen die chronischen Formen PIA, NE und RI v.a. bei Absatzferkeln und Läufern vor.