Cholesterol-Kristallurie

Cholesterolkristalle erscheinen typischerweise als große, flache rechteckige Plättchen mit einer charakteristischen Eckkerbe (Abb. 24). Unter dem Lichtmikroskop sind sie farblos und durchsichtig, unter dem Polarisationsmikroskop wird typischerweise eine Vielzahl leuchtender Farben beobachtet.

Interpretation
Beim Menschen wurde beschrieben, dass Cholesterolkristalle mit ausgedehnten Gewebsschäden einhergingen, mit dem nephrotischen Syndrom und Chylurie. Tiermedizinische Erfahrung mit ihnen ist zu beschränkt, um bedeutungsvolle Verallgemeinerungen zu formulieren. Jedenfalls wurden sie bei klinisch unauffälligen Hunden beobachtet.

Abb. 24)
Mikrophotographische Aufnahme von Cholesterol-Kristallen im Harnsediment eines 5-jährigen männlichen Zwergschnauzers.